Wir sind 4 junge Frauen, die alle eine Lungenembolie bekamen, nachdem wir eine drospirenonhaltige Pille von Bayer eingenommen hatten. Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass das Schicksal einer Thrombose, Lungenembolie oder eines Schlagfalls vielen und oft auch sehr jungen Frauen widerfahren kann, auch Frauen, die eigentlich keiner Risikogruppe angehören. Wir möchten Schluss machen mit dem Mythos, ein „Einzelfall“ zu sein.

Geschädigte soll 120.000 Franken an BAYER zahlen!

Céline ist seit einer Lungenembolie vor fünf Jahren schwerstbehindert. Sie hatte die Anti-Baby-Pille Yasmin von Bayer genommen. Jetzt hat ein Zürcher Gericht Célines Klage abgewiesen. Die mittellose Familie muss Bayer 120‘000 Franken Prozessentschädigung zahlen. Das Urteil liegt der «Rundschau» vor. Der ganze Bericht, hier SRF Mediathek, Video hier

23 tote Frauen in Kanada

Yaz, Yasmin birth control pills suspected in 23 deaths Most died from blood clots, Health Canada documents obtained by CBC News show At least 23 Canadian women who were taking two of the most commonly prescribed birth control pills in the world have died, CBC News has learned. According to documents obtained from Health Canada,…

Mirja, 42

Pille: Yaz Wirkstoff: 3 mg Drospirneon, 0,02 mg Ethinylestradiol. Einnahmedauer: mehrere Jahre Symptome: keine Diagnostiziert: verstorben an einer Lungenembolie Raucher: Nein Übergewicht: Nein   Mein Erfahrungsbericht: Meine Frau Mirja ist am 20.03.13 an einer Lungenembolie verstorben. Es gab keinen Risikofaktor für eine Thrombose außer der Einnahme der Pille Yaz von Bayer. Sie hat seit 2003…

Die AVEP spricht auf der BAYER Hauptversammlung 2013

Sehr geehrte Damen und Herren, wir stehen heute vor Ihnen als die AVEP, die Gemeinschaft der französischen Opfer der Antibabypille. Unser Verein hat mehr als 500 Aussagen von Opfern zusammengetragen, darunter die von 40 Familien, die ihre Tochter, ihre Frau oder ihre Mutter verloren haben. Wir wollen die Stimme derjenigen hörbar machen, die gestorben oder…

Presseinformation: BAYER-Hauptversammlung

Entschädigung wie in den USA gefordert / „Bayer muss Verantwortung übernehmen!“ Mehrere Frauen aus Deutschland und Frankreich, die nach der Einnahme von Antibabypillen des Konzerns Bayer schwere Gesundheitsschäden erlitten, werden bei der Aktionärs-Hauptversammlung von Bayer am 26. April in Köln anwesend sein.

Bine, 41

Pille: Valette Wirkstoff: 2 mg Dienogest, 0,03 mg Ethinylestradiol Einnahmedauer: 6 Jahre Symptome: Tinnitus Augendruckschmerz Schluckbeschwerden Kopfschmerz Diagnostiziert: Sinusvenenthrombose Raucher: / Übergewicht: /   Mein Erfahrungsbericht: Augendruck, Druck auf Nasenwurzel-Augenübergang, Schmerzen im Nackenbereich, aufsteigend, Kopfschmerzen, heftiger pulsierender Tinnitus rechts, Erbrechen, Lichtempfindlichkeit. Nach MRT Diagnose Sinusvenenthrombose! Folge: Blutverdünnung, starke Einschränkungen im Alltag durch zwangsverordnete Ruhe

Alina, 24

Pille: Lamuna 20 Wirkstoff: 0,15 mg Desogestrel, 0,02 mg Ethinylestradiol Einnahmedauer: 7 Jahre Symptome: Kopfschmerzen, einseitiger pulsierenderer Tinnitus Diagnostiziert: Sinusvenenthrombose Raucher: Nein Übergewicht: Nein   Mein Erfahrungsbericht: Ich nahm bereits seit drei Jahren die Pille „Valette“ mit antiandrogener Wirkung, um neben der erwünschten Verhütung auch der Aknebildung/einer fettigen Haut vorzubeugen. Bei einer Kontrolluntersuchung bat mein…